Über den Jahreswechsel ging es für mich nach Kopenhagen. Diesen Trip habe ich genutzt, um einen Abstecher in Schweden einzulegen und die Stadt Malmö zu erkunden. Mit etwa 300.000 Einwohnern ist Malmö nach Stockholm (1,7 Mio.) und Göteborg (637.000) die drittgrößte Stadt in Schweden. Was mich dort erwartet hat, erfährst du in diesem Beitrag.

Von Kopenhagen nach Malmö ist es nur ein Katzensprung. Schließlich trennen die beiden Städte nur etwa 30 km. Aber auch von Deutschland aus kann man schon in 5 Stunden in Malmö sein. Welche Anreisemöglichkeiten gibt es von Kopenhagen nach Malmö?

Malmö by bike

Zugfahrt

Die einfachste und flexibelste Anreisemöglichkeit ist wahrscheinlich die Zugfahrt. Diese hatten wir übrigens auch gewählt. Vom Kopenhagener Bahnhof nach Malmö dauert die Direktfahrt 40 Minuten. Da alle 20 Minuten ein Zug fährt, musst du im Vorfeld auch nichts groß planen.

Wir sind am Reisetag einfach zum Bahnhof gefahren und haben dort an einem Automaten ein Ticket gekauft. Es gibt unterschiedliche Fahrkartenautomaten für Fahrten innerhalb von Dänemark und Fahrten nach Schweden. Wir hatten zwar direkt den richtigen Automaten gefunden, aber wie so oft hatte der Automat nicht richtig funktioniert. In der Bahnhofshalle sind die Fahrkartenautomaten an mehreren Stellen verteilt, deshalb sollte der Kauf einer Fahrkarte kein Problem sein. Eine Fahrt kostet 120 SEK (Schwedische Krone, etwa 11,71 EUR). Die Fahrt verlief problemlos und in Malmö konnten wir direkt auf Entdeckungstour gehen.

Es lohnt sich die App „Rejseplanen“ runterzuladen, da du dann immer nach den aktuellen Fahrtzeiten und Verbindungen schauen kannst.

Mit dem Zug nach Malmö

Fernbus

Die Fahrt mit dem Fernbus von Kopenhagen nach Malmö kostet ab 3,90 EUR, dafür dauert sie aber 1,5 Stunden. Wir waren zu spät dran, so dass uns die verbliebenen Fahrzeiten nicht zugesagt hatten. Wenn du deine Fahrt etwas planst und Glück hast, kannst du ein richtiges Schnäppchen schlagen! Wie wäre es, für eine Fahrt den Bus zu nehmen und für die andere dann den Zug?

Mit dem Flixbus nach Malmö

Auto

Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit dem Auto. Mit 7,8 km ist die Öresundbrücke die längste Schrägseilbrücke der Welt und verbindet die Städte Kopenhagen und Malmö. Die einmalige Überfahrt für ein Auto kostet regulär 50 EUR und mit dem Onlineticket 48 EUR. Die Öresundbrücke ist ganzjährig rund um die Uhr geöffnet.

Wegweiser in Malmö

Fähre

Es scheint keine Fähre von Kopenhagen nach Malmö zu geben. Falls es doch eine gibt, dann schreib gerne einen Kommentar. Jedoch gibt es eine Fähre von Helsingør nach Helsingborg. Je nachdem, was du auf dem Weg noch erkunden möchtest und ob du dir die Fährfahrt nicht entgehen lassen möchtest, ist es eine Überlegung wert. Von Kopenhagen nach Malmö ist dies aber nicht die kürzeste Verbindung.

Malmö Kanal

Ein Tag in Malmö – Was kannst du entdecken?

Wir hatten im Vorfeld kurz geschaut, was man in Malmö machen kann. Am liebsten lassen wir uns treiben, daher hatten wir keinen Sightseeing-Plan entwickelt. Wenn du genauso gerne durch die Straßen schlenderst wie wir, dann wirst du viele schöne Ecken entdecken.

Süße Straße in Malmö
Hauswand in Malmö

Leuchtturm im Hafen

Nicht weit vom Bahnhof entfernt befindet sich schon ein sehr schöner Fotospot: Malmö Inre fyr.

Spectral Self Container

Nachdem du den Ausblick zum Leuchtturm genossen hast, darfst du dich einmal in die andere Richtung drehen. Denn dort kannst du bereits das Kunstwerk Spectral Self Container finden. Dieses farbenfrohe Gebilde ist definitiv ein Hingucker.

Spectral Self Container

Non Violence-Skulptur

Wenn du über die Suellsbron Brücke gehst, bist du schon bei der Non Violence-Skulptur bzw. bei „The Knotted Gun“. Carl Frederik Reuterswärd wurde zu dieser Skulptur nach der Ermordung seines Freundes John Lennon inspiriert. Die Skulptur ist weltweit an 16 Orten zu finden, unter anderem auch in New York, Berlin und Stockholm. Hast du die Non Violence-Skulptur schon einmal gesehen und wenn ja, wo?

Non Violence-Skulptur in Malmö

Stortorget – Historischer Marktplatz

Der Stortorget ist nicht nur der größte und älteste Platz in Malmö, sondern war auch früher der größte Marktplatz in Nordeuropa. Als wir dort waren, herrschte gemütliches Treiben. Denn die alljährlichen Winterspiele (Vinterspelen) fanden gerade statt. Das ist eine mehrtägige kostenlose Veranstaltung mitten auf dem Marktplatz. Wie wäre es mal wieder mit einem Brettspiel?

Vinterspelen

Unübersehbar befindet sich am Stortorget das historische Rathaus von Malmö. Das 1544 erbaute Gebäude war einst das größte Rathaus. Im Gewölbekeller befindet sich mit dem Restaurant Rådhuskällaren eines der bekanntesten Restaurants in Malmö.

Auch die weiteren historischen Gebäude am Rathausplatz sind schön anzusehen, wie beispielsweise die älteste Apotheke in Malmö. Die Apotheke Lejonet (Löwe) wurde 1571 gegründet und befindet sich in einem Gebäude aus dem Jahr 1890.

Apoteket Lejonet - die älteste Apotheke in Malmö

Optimistorkestern

In der Sodergatan Straße erheitert seit 1985 das Optimisten-Orchester die vorbei ziehenden Passanten. Dieses Kunstwerk wurde zur Feier der ersten Fußgängerstraße errichtet.

Optimistorkestern in Malmö

Sankt Petri kyrka

Bei unserem gemütlichen Spaziergang sind wir auf die Kirche Sankt Petri ganz in der nähe des historischen Rathauses gestoßen. Die Kirche wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist das älteste Gebäude in der Stadt. Der Turm ist übrigens im 15. Jahrhundert zwei Mal eingestürzt. Sein heutiges Aussehen sowie die Turmspitze hat er erst seit 1890.

Sankt Petri kyrka in Malmö

Lilla Torg

Der kleine Marktplatz Lilla Torg befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum historischen Marktplatz Stortorget und mitten in der historischen Altstadt von Malmö, den Gamla Staden. Der Platz wurde 1590 angelegt und ist besonders im Sommer ein beliebter Treffpunkt.

Ein Tag in Malmö Schweden

Malmöhus slott

Auf keinen Fall entgehen lassen solltest du dir Malmöhus! Das Renaissanceschloss diente als Festung und Gefängnis. Nachdem es mehrere Male teilweise abgebrannt ist, wurde es restauriert und beherbergt seit 1937 Malmös Kunstmuseum sowie das städtische Museum.

Brücke zu Malmöhus slott
Malmöhus slott

Slottsmöllan

Zum städtischen Museum gehört die Schlossmühle. Sie wurde 1851 im holländischen Stil auf der ehemaligen Festungsbastion Stenbock errichtet und ersetzt eine Mühle aus dem 17. Jahrhundert, welche 1849 abgebrannt ist.

Slottsmöllan

Kungsparken

Der 8,4 Hektar große Kungsparken lädt zu einem ausgiebigen Spaziergang ein. 1872 wurde der Park mit dem Namen Kung Oscars Park von König Oscar II eingeweiht. Aber sehr schnell erhielt der Park den umgangssprachlichen Namen Kungsparken. Neben mehreren Teichen und etwa 130 teilweise sehr alten Baumarten, befinden sich in dem weitläufigen Park ein prachtvoller, gusseiserner Springbrunnen aus dem Jahr 1882 und eine alte Grotte.

In Malmö gibt es zahlreiche schöne Parkanlagen, wie beispielsweise der Schlossgarten oder Pildammsparken.

Und sonst so?

Weitere Wahrzeichen von Malmö sind der aufstrebende Stadtteil Västra Hamnen, der höchste Wolkenkratzer Skandinaviens Turning Torso und die Schrägseilbrücke Öresundbrücke, welche Schweden und Dänemark verbindet. Mit dem Ribersborgsstranden hat Malmö einen sehr beliebten Badestrand.

Auf der Internetseite Goruma findest du eine gute Zusammenfassung der Sehenswürdigkeiten in Malmö. Ich lasse mich gerne von den Angeboten auf GetYourGuide* inspirieren.

Nimm deinen Ausweis mit

Wir wurden weder bei der An- noch bei der Abreise nach unserem Ausweis gefragt. Dennoch würde ich lieber meinen Ausweis mitnehmen, auch für die kurze Strecke nach Schweden. Wer weiß, ob nicht doch mal die Ausweise kontrolliert werden…

Haltestelle in Malmö

Zahle mit Karte

So schön es auch ist, andere Länder zu bereisen, so bleibt doch die Frage, was man zurück in der Heimat mit der fremden Währung macht. Ein paar Münzen und Scheine sind ein nettes Andenken. Aber mir fällt es immer schwer den passenden Betrag abzuheben. Sollten sich bei mir zu Hause zusätzlich zu den dänischen Kronen auch noch schwedische Kronen ansammeln? Der Versuch, einfach alles mit Karte zu zahlen, hatte wunderbar geklappt. Selbst den Toilettenbesuch im Bahnhof konnte ich mit Karte zahlen. So macht reisen Spaß!

Geocaching

Eine gute Möglichkeit, einen fremden Ort zu erkunden, ist Geocaching. Meine Reisebegleitung ist ein Experte im Cache suchen und mit einem GPS Gerät gut ausgestattet. Ansonsten geht es auch übers Handy – wenn man nicht mein Handy hat. Denn bei meinem Handy wird der Standort fast immer falsch angezeigt, so dass beim Navigieren etwas Fantasie erforderlich ist. Wie auch immer, durch das Geocaching sind wir an Orte gekommen, wo wir sonst sicherlich nicht vorbeigelaufen wären. Es ist interessant, spielerisch etwas über die Gebäude, Menschen und Geschichte der Stadt zu erfahren. Bist du schon einmal geocachen gewesen?

Was war dein Highlight bei deinem Besuch in Malmö?
Oder steht deine Entdeckungstour noch aus?

Reisezeitraum: Dezember 2018

Weitere Inspirationen