Hill of the Buddha Sapporo

Wenn du dem Trubel in Sapporo entfliehen möchtest und etwas Einzigartiges erleben willst, solltest du den Hill of the Buddha ganz oben auf deine Liste setzen. Vergiss langweilige Touristenfallen – denn hier erwartet dich eine gigantische Buddha-Statue. In diesem Beitrag erfährst du, wieso du dir den Hill of the Buddha in Sapporo auf keinen Fall entgehen lassen solltest und was sonst noch auf dich wartet!

Steinfiguren, Buddha aus Stein

Vor dem Eingang zum Makomanai Takino Cemetery. Kannst du den Kopf des großen Buddhas sehen?

Der Hill of the Buddha, auch bekannt als „Kopf des Großen Buddha“, ist ein markantes Wahrzeichen in Sapporo, Hokkaido. Er beeindruckt durch seine imposante Buddha-Statue, die 13,5 Meter hoch ist und 1.500 Tonnen wiegt. Die im Jahr 2000 erbaute Buddha-Statue stand ursprünglich frei auf dem Gelände und sollte in Szene gesetzt werden. Dafür entwarf der Künstler Tadao Ando die im Jahr 2015 erbaute Gebetshalle, in deren Zentrum der steinerne Buddha steht.

Große Buddha-Statue - Hill of the Buddha

Kopf des Großen Buddha – Hill of the Buddha

Nach dem Motto „Unsichtbarkeit weckt Kreativität“ ist aus der Ferne nur die Spitze des Kopfes des Buddhas zu sehen. Um die volle Größe der beeindruckenden Buddha-Statue zu erblicken, müssen die Besucher einen Umweg über den Wassergarten machen und den 40 Meter langen Tunnel durchschreiten. Die Statue wird von einer geöffneten Kuppel umrahmt und bei gutem Wetter strahlt die Sonne auf das Gesicht des Buddhas.

Weg zur großen Buddha-Statue

Weg zur großen Buddha-Statue

Der beste Zeitpunkt für einen Besuch des Hill of the Buddha ist im Juli. Denn dann kannst du die 150.000 Lavendelpflanzen bewundern, die den Hügel zieren. Das muss sicherlich magisch aussehen!

Der Besuch beim großen Buddha hat mich sehr beeindruckt. Ich bin froh, dass ich den kleinen Ausflug von Sapporo dorthin unternommen habe! Es herrscht eine ganz besondere Atmosphäre, die ich nicht beschreiben kann. Auf jeden Fall kann ich dir den Besuch des Hill of Buddha nur empfehlen!

Buddha-Statuen beim Hill of the Buddha

Buddha-Statuen beim Hill of the Buddha

Stand mit Glückslosen und Gebetstafeln beim Kopf des Großen Buddha

Stand mit Glückslosen und Gebetstafeln beim Kopf des Großen Buddha

Gebetstafeln aus Holz

Gebetstafeln beim Hill of the Buddha

Omikuji

Omikuji beim Hill of the Buddha

Übrigens gibt es direkt beim Wassergarten ein kleines Café, das zum Verweilen einlädt.

Wassergarten

Wassergarten

2. Makomanai Takino Cemetery

Der Hill of the Buddha befindet sich auf dem Gelände des Makomanai Takino Cemetery. Hierbei handelt es sich um mehr als nur einen Friedhof. Tatsächlich ist nur 13,6 % der Fläche für Gräber vorgesehen. Mit über 50.000 Gräbern ist dies einer der größten Friedhöfe auf Hokkaido. Der Großteil der Anlage besteht aus einem Park, der 61,2 % der Fläche einnimmt. Insgesamt ist der Parkfriedhof 1.800.473 m2 groß. Oder wie so schön auf der Internetseite des Makomanai Takino Cemetery geschrieben steht: Der Parkfriedhof ist so groß wie 32 Sapporo Dome, einem Stadion, das für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 gebaut wurde und Platz für etwa 42.000 Zuschauer bietet.

Statuen aus Stein

Du fragst dich sicherlich, wieso ich dir das erzähle. Wieso sollst du bei deiner Reise nach Japan einen Friedhof besuchen? Was macht ihn so besonders? Es gibt doch unzählige andere Parks in Japan!

Ganz ehrlich, ich verstehe deine Fragen! Ich bin auch eher zufällig auf dem Parkfriedhofsgelände gelandet. Denn eigentlich wollte ich nur zum Hill of the Buddha. Ich hatte mich wohl nicht ausreichend informiert, denn mich erwartete dort viel mehr! Bevor ich dir davon erzähle, möchte ich aber noch kurz etwas zum Verwaltungsgebäude erwähnen.

Denn das Verwaltungsgebäude hat mich wirklich beeindruckt! Es ist modern und geschmackvoll eingerichtet, mit Läden, einem Restaurant, einer gemütlichen Sitzecke und sogar WLAN! Sorry, aber so etwas hätte ich nicht in einem Verwaltungsgebäude auf einem Friedhof erwartet!

Verwaltungsgebäude

Verwaltungsgebäude Makomanai Takino Cemetery © takinoreien.com

Laden mit verschiedenen Waren

Laden im Verwaltungsgebäude © takinoreien.com

Restaurant mit Tischen und Sitzmöglichkeiten

Restaurant im Verwaltungsgebäude © takinoreien.com

Auf dem Makomanai Takino Cemetery gibt es neben dem Hill of the Buddha noch weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die kurzen Wege zwischen den einzelnen Attraktionen machen die Besichtigung besonders angenehm.

2.1. Moai-Statue

Beim Betreten des Makomanai Takino Cementery werden dir sofort die Moai-Statuen auffallen. Bestimmt wirst du dich auch fragen, ob du noch in Japan bist und nicht zufällig auf den Osterinseln gelandet bist! Die 40 Moai-Statuen sind zwischen 6,5 und 9,5 Meter hoch und wiegen zwischen 60 und 120 Tonnen. Auf den Osterinseln dienen die echten Moai-Statuen als Grab für die Vorfahren des Dorfes, während die Moai-Statuen in Sapporo als Symbol für die Vergöttlichung der Vorfahren errichtet wurden.

Eingang zum Makomanai Takino Cemetery, die Moai-Statuen sind schon zu sehen

Eingang zum Makomanai Takino Cemetery, die Moai-Statuen sind schon zu sehen!

Moai Statuen im Maiomanai Takino Cemetery Sapporo

Moai Statuen in Sapporo, im Hintergrund die Berge

Während Corona trugen die Moai-Statuen übrigens als Marketingmaßnahme einen Mundschutz.

Moai-Statuen mit Mundschutz

Moai-Statuen mit Mundschutz © takinoreien.com

2.2. Stonehenge

Eine weitere Besonderheit ist die Stonehenge-Nachbildung. Sicherlich hättest du sie auch nicht auf einem Parkfriedhof in Japan erwartet, oder?!

Stonehenge im Makomanai Takino Cemetery Sapporo

Stonehenge

Das originale Bauwerk steht in England. Es gibt verschiedene Hypothesen darüber, ob es sich bei dem Monument um eine Stätte für Begräbnisse und religiöse Kulte oder um ein astronomisches Observatorium handelt. Das Stonehenge auf dem Makomanai Takino Cemetery ist ein dauerhaftes Gedenkgrab, das es ermöglicht, Zeugnisse des Lebens an einem heiligen Ort zu hinterlassen, der die Erde, die Natur und den Himmel berührt. Es soll künftigen Generationen Hoffnung für die Zukunft geben.

Auf dem Parkfriedhof traf ich einen Japaner, der mir erklärte, dass die Nachbildungen von Stonehenge und Moai zeigen, dass Gott überall ist.

Stonehenge im Makomanai Takino Cemetery Sapporo

3. Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Hill of the Buddha

Wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du auch weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Hill of the Buddha besichtigen.

Statuen aus Stein

3.1. Takino Suzuran Hillside Park

Auf der Suche, was ich nach dem Besuch des Hill of the Buddha in der Nähe noch machen kann, bin ich auf die Ashiribetsu Falls gestoßen. Der Wasserfall befindet sich im Takino Suzuran Hillside Park und sollte laut Google Maps leicht zu erreichen sein. Ich hatte auch einen Wasserfall gesehen, aber ein Zaun versperrte den Weg. Ich hatte überlegt, ob ich zum Eingang des Parks gehen oder einen anderen Weg zum Wasserfall suchen sollte. An diesem Tag war es jedoch sehr kalt und windig und der Bus fuhr auch nicht sonderlich regelmäßig. Also habe ich meinen kleinen Ausflug abgebrochen und mich dann lieber auf Kirschblütensuche in Sapporo gemacht.

Wasserfall

„Mein“ Wasserfall im Takino Suzuran Hillside Park

Alter Laden, Gebäude aus Holz

Irgendwo im Nirgendwo: Laden an der Hauptstraße zum Takino Suzuran Hillside Park

Wenn du besser organisiert als ich bist, empfehle ich dir den Besuch des Ashiribetsu Falls bzw. Takino Suzuran Hillside Parks. Der Ashiribetsu Wasserfall gehört zu den 100 schönsten Wasserfällen in Japan! Außerdem ist er in einen männlichen Wasserfall auf der rechten Seite des Flusses Asubetsu Kawamoto und einen weiblichen Wasserfall auf der linken Seite des Flusses Shimizusawa unterteilt – sehr interessant, oder?

Wasserfall

Ashiribetsu Falls © world-of-waterfalls.com

Wasserfall mit roter Brücke davor

Schöne Brücke vor den Ashiribetsu Falls © world-of-waterfalls.com

Darüber hinaus gibt es noch weitere Wasserfälle im Takino Suzuran Hillside Park zu besichtigen, wie zum Beispiel den 18 Meter hohen weiblichen Wasserfall Masumi no Taki, bei dem das Wasser in Form eines Wasservorhangs herabfällt. Der Shiraho-Wasserfall ist hingegen 10 Meter hoch. Es gibt noch einen alten Wasserfall, der aber aufgrund von Regenschäden nicht zugänglich ist – vielleicht ist das ja der Wasserfall, den ich gesehen hatte?!

Wasserfall

Masumi no Taki Wasserfall © takinopark.com

Du kannst im Takino Suzuran Hillside Park aber noch viel mehr machen! Zum Beispiel kannst du Fahrräder ausleihen, angeln, im Fluss spielen oder sogar dort zelten. Im Winter kannst du deiner Leidenschaft für den Wintersport nachgehen.

Alle Infos zum Park, den Öffnungszeiten, den Preisen und der Anreise findest du auf der Internetseite des Takino Suzuran Hillside Parks.

3.2. Sapporo Art Park

Wenn du dich für Kunst interessierst, kannst du auf deinem Rückweg nach Sapporo vom Hill of the Buddha den Sapporo Art Park besuchen. Du kannst durch den Skulpturenpark schlendern oder an einem Kunsthandwerkkurs wie beispielsweise Töpfern oder Textilfärberei teilnehmen.

See mit Kunst vor einem Gebäude

© visit-hokkaido.jp

Kunstwerk auf einer Wiese

© trippino-hokkaido.com

Kunstwerk: Gelbe Figuren in einer sitzenden Position

© sapporo.travel

3.3. Statue des Großen Nirvana

Auf meinem Rückweg nach Sapporo hatte ich vom Bus aus eine beeindruckende Buddha-Statue gesehen und überlegt, kurz aus dem Bus zu springen. Da dies jedoch zu kurzfristig war und ich bei der Kälte nicht auf den nächsten Bus warten wollte, entschied ich mich dagegen. Du wirst sicherlich besser vorbereitet sein und den Besuch der beeindruckenden Buddha-Statue und des Tempels einplanen!

Eine riesige goldene Buddha-Statue liegt auf dem Shari-Zan Butsugan-ji-Tempel. Die Statue stellt die Position dar, als Buddha starb, nachdem er seine Erleuchtung vollständig an seine Schüler weitergegeben hatte. Diese Statue wird als „Statue des Großen Nirvana“ bezeichnet, da der Ursprung der spirituellen Kraft von Butsugan-ji der Nirvana-Buddha ist. Übrigens ist dies die größte Nirvana-Statue in Japan!

Statue des Großen Nirvana

Statue des Großen Nirvana © butsuganji.jp

Neben der großen Nirvana-Tempelhalle von Shari-Zan Butsugan-ji erwartet dich auch ein japanischer Garten, mit einer besonderen kraftvollen und spirituellen Atmosphäre.

TRESCHER Reiseführer Japan: Mit Tokyo, Kyoto, Fuji, Hokkaido und Okinawa

Price: 24,95 €

31 used & new available from 24,11 €

4. Mein Besuch & meine Empfehlungen an dich

Wie du siehst, hätte ich noch viel mehr aus meinem Ausflug zum Hill of the Buddha machen können. Die Gegend bietet einige tolle Sehenswürdigkeiten und sehr schöne Natur. Ich empfehle dir daher, genügend Zeit einzuplanen und dich warm genug anzuziehen. 😉 Ich war froh, dass ich direkt zur Öffnung beim Hill of the Buddha war und fand ihn sehr beeindruckend. Eine geringe Anzahl an Besuchern verleiht dem Ort eine ganz andere Atmosphäre. Daher genieße ich lieber die Ruhe.

Wenn du schon beim Hill of the Buddha bist, kannst du dir den Makomanai Takino Cemetery mit den weiteren Sehenswürdigkeiten, wie den Moai-Statuen und Stonehenge, in Ruhe anschauen. Auch das Friedhofsgelände ist sicherlich einen Spaziergang wert! Für die von mir genannten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung solltest du jedoch etwas mehr Zeit einplanen. Du könntest dir auch überlegen, ob du einen separaten Ausflug zum Takino Suzuran Hillside Park machst – genügend zu erkunden gibt es da auf jeden Fall!

Ich bin etwas traurig, dass ich den Ashiribetsu Wasserfall und die Statue des Großen Nirvana verpasst habe. Allerdings sind das gute Gründe, einen erneuten Ausflug in die Gegend zu machen! Bei meiner nächsten Reise nach Japan würde ich generell gerne mehr Zeit auf Hokkaido einplanen und die wunderschöne Landschaft mit dem Mietauto erkunden.

Wenn du gerade dabei bist, deine Japan-Reise zu organisieren, lade ich dich ein, meinen Blogbeitrag über die Reisekosten in Japan zu lesen. Dort erhältst du nicht nur hilfreiche Tipps für die Planung, sondern auch Einblicke in meine Ausgaben während meines vierwöchigen Aufenthalts in Japan.

Findest du den Hill of the Buddha und die Statue des Großen Nirvana auch so beeindruckend?
Welche Sehenswürdigkeiten würdest du dir in Sapporo nicht entgehen lassen?

Reisezeitraum: Mai 2023